Feuerwehr Gondsroth hat wieder eine komplette Wehrführung

Feuerwehr Gondsroth hat wieder eine komplette Wehrführung

Nachdem kürzlich Lars Wedegärtner zum neuen Wehrführer gewählt werden konnte, hat sich nun Sirko Hanisch bereit erklärt das Amt des Stellvertreters zu übernehmen. In einer außerordentlichen Dienstversammlung, die am 25.11.2021 pandemiebedingt in der Friedrich-Hofacker-Halle in Niedermittlau stattfand, wurde der 50-jährige von der Mannschaft einstimmig gewählt.

Hanisch arbeitet als Ingenieur in einem Planungsbüro und war bereits von 2009 bis 2019 stellvertretender Wehrführer. Zusammen mit dem ebenfalls 50-jährigen Wedegärtner steht der Gondsrother Wehr damit ein erfahrenes Team vor, dass alle Voraussetzungen mitbringt die aktuell anstehenden Aufgaben qualifiziert anzupacken.

Wedegärtner dankte Hanisch für die Bereitschaft diesen Posten zu übernehmen. Den beiden anderen Ortsteilwehren, als auch der eigenen Mannschaft, hielt er symbolisch ein weißes Blatt hoch, dass für den dringend erforderlichen Neuanfang im Miteinander auf allen Ebenen stehen soll.

Mit dem Rücktritt des Vorgängerduos Henning Reußwig und Thomas Born im Juli, kamen die über längere Zeit angestauten Konflikte im Bereich der Zusammenarbeit auf Führungsebene der Feuerwehr Hasselroth an die Öffentlichkeit. Zwischenzeitlich wurde zu deren Aufarbeitung ein Mediationsverfahren unter Beteiligung des Bürgermeisters und der Gemeindebrandinspektion eingeleitet.

Reußwig wünschte dem neuen Team „Gutes Gelingen, Durchhaltevermögen und stets die richtigen Worte an der richtigen Stelle“.

Die anwesende Mannschaft, Bürgermeister Matthias Pfeifer und Kreisbrandmeister Timo Albrecht dankten der scheidenden Wehrführung, genauso wie der neuen Führungsspitze, mit langanhaltendem Applaus.

Bilder:

  1. Der neue stellv. Wehrführer Sirko Hanisch
  2. Der neue Wehrführer Lars Wedegärtner
  3. Die scheidende Wehrführung Henning Reußwig (links) und Thomas Born
  4. Gruppenfoto nach der Wahl mit Bürgermeister Pfeifer (links) und Kreisbrandmeister Albrecht (rechts)
  5. Pandemiebedingt fand die Versammlung in der Friedrich-Hofacker-Halle statt

 

Zum Bericht in der Gelnhäuser Neuen Zeitung vom 26.11.2021

Kommentare sind deaktiviert