Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Datum: 11.01.2020 
Alarmzeit: 10:52 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 38 Minuten 
Art: Hilfeleistungen > H Klemm Y - Person eingeklemmt 
Einsatzort: L3269 Neuenhaßlau -> Niedermittlau 
Einsatzleiter: Gemeindebrandinspektor 
Mannschaftsstärke: 50 
Fahrzeuge: ELW (HAS 1-11-1), LF10 (HAS 2-43-1), LF8/6 (HAS 3-42-1), LF8/6 GG (HAS 1-42-1), GW (HAS 3-59-1), SO_LF (HAS 1-49-1), MTF (HAS 2-19-1), MTF (HAS 3-19-1) 
Weitere Kräfte: Christoph 2, DRK Hasselroth, Freigericht 1-46-1 (HLF20), KBM (MKK 04), NEF, OLRD (MKK 08), Polizei, RTW Gelnhausen, RTW Langenselbold 


Einsatzbericht:

Mit Funkmeldeempfänger und Sirene wurden die Feuerwehr Hasselroth, die Feuerwehr Somborn, das DRK Hasselroth und der Rettungsdienst am Samstagvormittag zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L3269 zwischen Neuenhaßlau und Niedermittlau alarmiert.

An der Einsatzstelle wurde eine verletze Person in einem PKW vorgefunden, der in einen Graben neben der Fahrbahn gefahren war. Durch die Feuerwehr wurde die Person mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit. Parallel dazu versorgte der Rettungsdienst den Verunfallten. Gemeinsam wurde der Verletzte in einen Rettungswagen zur weiteren Versorgung gebracht, um später mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen zu werden.

Eine weitere Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Im Einsatz waren ca. 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei.

Kommentare sind deaktiviert