Kellerbrand

Datum: 24.01.2021 
Alarmzeit: 8:59 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 2 Stunden 31 Minuten 
Art: Brände > F2 - Brand in Gebäude 
Einsatzort: Neuenhaßlau, Kreuzgartenstraße 
Einsatzleiter: Stv. Gemeindebrandinspektor 
Mannschaftsstärke: 40 
Fahrzeuge: ELW (HAS 1-11-1), KdoW (HAS 01/02), LF10 (HAS 2-43-1), LF8/6 (HAS 3-42-1), SW2000 (MKK 15-62-1), MTF (HAS 2-19-1), MTF (HAS 3-19-1) 
Weitere Kräfte: 2x NEF, 2x OLRD, 8x RTW, DRK Neuenhaßlau/Gondsroth, DRK Niedermittlau, Freigericht 1-31-1 (DLK), Kreiswerke Main-Kinzig, LNA, Polizei 


Einsatzbericht:

Heute Morgen um kurz vor 09:00 Uhr wurden die Feuerwehren Neuenhasslau, Niedermittlau und der Einsatzleitwagen Hasselroth, mit der Drehleiter Freigericht und einem Rettungswagen in die Kreuzgartenstraße nach Neuenhaßlau alarmiert. Vor Ort brannte es vermutlich durch eine Verpuffung in einem Keller, der dadurch stark verraucht war.

Nach wenigen Minuten war das erste Löschfahrzeug bei akutem Schneetreiben vor Ort. Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung im Kellerbereich tätig, der das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und löschen konnte. Der betroffene Bereich wurde durch uns belüftet, um eine Rauchfreiheit herbeizuführen.

Der Brandraum wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Insgesamt waren 3 Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Zunächst wurden zwei verletzte Personen von der Feuerwehr betreut und an nachalarmierte Rettungswagen übergeben. Im weiteren Verlauf wurden weitere fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an den Rettungsdienst übergeben. Durch die Anzahl an Verletzten wurde Manv5 ( Massenanfall an Verletzten) ausgelöst. Insgesamt waren rettungsdienstseitig 8 Rettungswagen, 2 Notärzte, 2 Organisatorische Leiter Rettungsdienst, 1 Leitender Notarzt an der Einsatzstelle.

 

Kommentare sind deaktiviert