Brennt Gartenhütte

Datum: 14.09.2019 
Alarmzeit: 13:07 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 4 Stunden 23 Minuten 
Art: Brände > F2 - Sonstiges 
Einsatzort: Niedermittlau, Campingplatz Neumühle 
Einsatzleiter: Stv. Gemeindebrandinspektor 
Mannschaftsstärke: 70 
Fahrzeuge: ELW (HAS 1-11-1), KdoW (HAS 01/02), LF10 (HAS 2-43-1), LF8/6 (HAS 3-42-1), LF8/6 GG (HAS 1-42-1), GW (HAS 3-59-1), SO_LF (HAS 1-49-1), SW2000 (MKK 15-62-1), GW-N (HAS 1-64-1), MTF (HAS 2-19-1), MTF (HAS 3-19-1) 
Weitere Kräfte: AB-Atemschutz Wächtersbach, AB-Löschwasser Gründau, DRK Neuenhaßlau/Gondsroth, DRK Niedermittlau, Freigericht 1-31-1 (DLK), Freigericht 1-46-1 (HLF20), Gelnhausen 2-24-1 (PTLF), Gelnhausen 2-43-1 (LF10), KBM, Kriminalpolizei, Polizei, RTW Gelnhausen 


Einsatzbericht:

Brennende Wohnwagen an der Neumühle

Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr Hasselroth, die Drehleiter Freigericht, die Feuerwehr Somborn und das DRK Hasselroth sowie ein Rettungswagen zu einem brennenden Campingwagen an die Neumühle zwischen Niedermittlau und Neuenhaßlau alarmiert.

Die aus der Ferne weit sichtbare Rauchwolke zeigte sich aus der Nähe für die ersteintreffenden Einsatzkräfte als sehr anspruchsvolle Einsatzstelle.
Es brannten zwei Campingwagen, ein Campingholzhaus und eine Gartenhütte, weshalb umgehend eine Brandbekämpfung eingeleitet wurde, um ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Bereiche zu verhindern.

Aufgrund der dichten Bebauung, der schnellen Brandausbreitung, explodierenden Gasflaschen und vor dem Hintergrund, dass am angrenzenden Parkplatz mehrere Fahrzeuge in direkter Brandnähe standen, wurden umgehend weitere Sonderfahrzeuge aus Gelnhausen-West, Gründau, Wächtersbach und Freigericht nachalarmiert.

Die Wasserentnahme für die sechs eingesetzten C-Rohre erfolgte über einen nahegelegenen Pool.

Für die Brandbekämpfung und Nachlöscharbeiten waren ca. 30.000 Liter Wasser von Nöten. Bei den Nachlöscharbeiten, die sich bis ca. 17:30 h hinzogen, waren insgesamt acht Trupps unter Atemschutz und eingesetzt.

Ein Dank gilt allen eingesetzten Einsatzkräften der verschiedenen Organisationen für die professionelle Zusammenarbeit.

Kommentare sind deaktiviert