Kategorie Archive: Sonstiges

Gaudispiele in Gondsroth

Die Kindergruppe der Feuerwehr Hasselroth-Gondsroth hatte zu ihrem 10-jährigen Jubiläum die Gaudispiele organisiert, an denen die Meddeler Feuerflöhe mit zwei Mannschaften teilnahmen. Unter anderem mussten sich die Kinder einem Fragebogen stellen, mit einer Kübelspritze Flaschen von einem Balken herunterschießen und einen Golfball durch einen C-Schlauch befördern. Alle Kinder hatten Spaß und nach einer großen Runde durch Gondsroth waren zum Abschluss Würstchen mit Pommes recht schnell von den Tellern verschwunden. 

Einsatzübung aller Abteilungen am Sonntagvormittag

Um 10 Uhr trafen sich die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Kindergruppe, um eine gemeinsame Übung durchzuführen. Angenommen wurde eine brennende Lagerhalle am Ortsrand mit einer vermissten Person. Aufgrund der Vielzahl der Teilnehmer konnte kurzfristig das Löschfahrzeug des Ortsteiles Neuenhaßlau zusätzlich ausgeliehen werden. Vor Ort wurde mit gemischten Trupps eine Menschenrettung aus der „verrauchten“ Lagerhalle durchgeführt und ein umfassender Löschangriff von außen vorgetragen. Zum Abschluss gab es für alle noch ein gemeinsames Mittagessen im Feuerwehrhaus.

Meddeler Feuerflöhe auf Geocaching-Tour

Ging es letztes Jahr noch auf einer bekannten Route nach Karte durch den Ort, mussten sich die Kinder dieses Jahr bei der Dorfrallye den Weg anhand der vorgegebenen Koordinaten selbst suchen. Das Betreuerteam hatte einen Geocache ausgearbeitet, der die Kinder vom Start über 5 Zwischenstationen zum Finale führte. Unter Zuhilfenahme eines handelsüblichen Navigationsgerätes (das ganze ist natürlich auch mit dem Handy machbar) und dem darauf installierten Kartenmaterial wurden (mit kleiner Hilfestellung der Betreuer) die einzelnen Punkte gut gefunden. Die an den Stationen gestellten Aufgaben - allesamt mit Feuerwehrbezug - mussten dann gemeinsam gelöst werden, um zur nächsten Station zu gelangen. Die Freude am Ziel war groß, ist doch die Finalstation sicher als der Feuerwehr zugehörig zu erkennen.
Bei Interesse am Cache einfach mal auf www.geocaching.com vorbeischauen und den GC-Code GC9Z8XQ bzw. den Cache „Hurra Kinderfeuerwehr“ suchen. Die App fürs Handy kann kostenlos heruntergeladen werden und auch der Cache ist ohne etwas zahlen zu müssen machbar.
Interessierte Kindergruppen können den Cache natürlich auch machen, wenn kein Betreuer einen Geocaching-Account besitzt. Dazu einfach eine kurze Mail an kinderwart.niedermittlau@feuerwehr-hasselroth.de schicken. Dann kann die Zielstation nach Absprache auch ggf. noch mit kleinen Geschenken / Süßigkeiten bestückt werden.

Neues Löschfahrzeug nun offiziell übergeben

Bereits im Dezember 2021 wurde das neue „Mittlere Löschfahrzeug“, kurz „MLF“, vom Aufbauhersteller in Görlitz zum Standort Gondsroth gebracht. Nun konnte im Rahmen des „5. GONDSROTHER DORFFESTchens“ das Fahrzeug endlich feierlich gesegnet und formell der Wehr übergeben werden. Das neue 8,8 Tonnen schwere und 190 PS starke Fahrzeug hat auch schon einige Einsätze hinter sich und ersetzt seit März 2022 das alte in 1993 gebaute Löschfahrzeug LF8. Dieses wurde im Mai mit einem weiteren ausgemusterten Fahrzeug der Feuerwehr Hasselroth in die Ukraine überführt.
Im Festzelt vor zahlreichen Gästen aus Politik, von den umliegenden Feuerwehren und aus den Reihen der Hasselrother Bürger, schilderte zunächst Gemeindebrandinspektor Hofmann den Werdegang der Beschaffung. Ein langwieriger Weg, denn die entsprechenden Fördermittel des Landes mussten zunächst beantragt und genehmigt werden und gehen nach einer Prioritätenliste an die Städte und Gemeinden.
Der Gondsrother Wehrführer Lars Wedegärtner erläuterte dann kurz die Unterschiede zum Vorgängerfahrzeug.  Vom Einsatzwert sind die Fahrzeuge nahezu identisch, das neue MLF hat 1000 Liter Löschwasser an Bord, das LF 8 hatte nur 600 dabei, jetzt finden sechs Personen Platz, früher waren es neun. Das Gesamtgewicht ist nun leider so hoch, das man einen Führerschein der Klasse C benötigt, die Fahrer mit dem alten Dreier sind daher außen vor. „Früher hatten wir den größten Transporter, nun ist es der kleinste LKW.“, berichtete Wedegärtner. „Das Fahrgestell ist bei weitem nicht an seiner Grenze, was zusammen mit den heutigen Assistenzsystemen vor allem der Fahrsicherheit sehr gut tut.“, informierte er weiter.
Pünktlich als die Pfarrer von Ihren Gottesdiensten zum Festzelt kamen, hörte der Regen auf und die Gesellschaft konnte sich draußen am toll geschmückten Fahrzeug aufstellen. In einer wechselseitig von Pfarrerin Kerstin Reinold und Pfarrer Christoph Rödig gesprochenen Andacht ehrten beide die Arbeit der Feuerwehrleute und baten um Gottes Segen, dass das Fahrzeug und deren Besatzung viel Gutes den Bürgern bringt und stets unfallfrei unterwegs ist.
Anschließend erfolgte die Schlüsselübergabe, zunächst von Bürgermeister Matthias Pfeifer an Gemeindebrandinspektor Stefan Hofmann und anschließend an den Wehrführer vom Standort Gondsroth, Lars Wedegärtner.
Die Redner aus den Reihen der Politik, die Landtagsabgeordneten Christoph Degen und Max Schad, Kreistagsabgeordneter Hugo Klein und Bürgermeister Pfeifer betonten allesamt die Wichtigkeit der Feuerwehren und solcher Investitionen. Sie beglückwünschten die Wehr und besonders die Jugendfeuerwehr, die mindestens die nächsten 25 Jahre damit arbeiten wird. Kreisbrandinspektor Markus Busanni lobte das finanzielle Engagement von Land und Gemeinde. Er betonte, dass es eine reine Ersatzbeschaffung für ein knapp 30 Jahre altes Fahrzeug wäre und genau dem Fahrzeugkonzept nach Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Feuerwehren der Gemeinde Hasselroth entspräche.
Damit war der offizielle Teil beendet und alle interessierten hatten den ganzen Mittag noch Gelegenheit das neue MLF, sowie die anderen Fahrzeuge der Feuerwehr Gondsroth, zu besichtigen.

 

  1. Ein Teil der Aktiven mit Jugendfeuerwehr und Pfarrerin Reinold und Pfarrer Rödig vor dem MLF
  2. Schlüsselübergabe von Bürgermeister Pfeifer zu Gemeindebrandinspektor Hoffmann und Wehrführer Wedegärtner (Mitte)