Kategorie Archive: Aktuelles

Einsatzübung in Kindertagesstätte

Drei Trupps unter Atemschutz retten drei Personen aus verrauchtem Kita-Gebäude

Die Einsatzabteilung Neuenhaßlau probte heute nach ca. einjähriger durch die Corona-Pandemie bedingter Pause den Ernstfall im Atemschutzeinsatz.

Eingespielte Abläufe und effektive Handgriffe sind für einen erfolgreichen Einsatz unter Atemschutz unabdingbar. Diese konnten in den vergangenen Monate nur im Ernstfall unter Beweis gestellt werden. Ein Grund warum die Ausbildung bereits wenige Tage nach Freigabe direkt aufgenommen wurde.

Die angenommene Lage stellte sich wie folgt dar:

Ein Brand in der Küche im U3-Bereich der Kita hat eine Verrauchung des gesamten Gebäudeabschnitts zur Folge. Drei Personen werden vermisst und werden im Brandbereich vermutet.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurden umgehend zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude geschickt.  Nachdem ein Rauchvorhang gesetzt wurde, der eine Rauchfreiheit der restlichen Zimmer gewährleistet, wurde mit der Personensuche begonnen.

Ein mitgeführtes Hohlstrahlrohr an einem sogenannten Schlauch-Loop wurde zwischenzeitlich zur Brandbekämpfung an der Küchenzeile verwendet, bevor die Suche nach den Vermissten unter dichtem Rauch umgehend fortgeführt wurde.

Insgesamt waren durch den Einsatzleiter sechs Einsatzkräfte mit der Personensuche beauftragt, die die vermissten Personen schließlich nach kurzer Zeit auffinden und in Freie bringen konnten.

Um sich der Belastungsgrenze noch weiter zu nähern, schickten die Ausbilder die Atemschutztrupps im Anschluss noch in einen Hindernislauf.

Nachruf

Die Feuerwehr Hasselroth trauert um ihr kürzlich verstorbenes Mitglied der Ehren- und Altersabteilung Giuseppe Galante. Seine schwere Krankheit besiegte ihn kurz vor seinem siebzigsten Geburtstag.

Giuseppe war über 25 Jahre Mitglied der Einsatzabteilung bei der Feuerwehr Gondsroth, bevor er Ende 2014 in die Ehren- und Altersabtlung wechselte. Wehrführer Henning Reußwig erinnerte bei seiner kurzen Ansprache in der Trauerhalle an unvergessene Momente mit Giuseppe, z.B. als er für die Jugendfeuerwehr Pizza buk oder für die Einsatzabteilung seine unvergleichliche Bolognese zubereitete. Giuseppe war immer für die Feuerwehr da, wenn er gebraucht wurde.

Die Feuerwehr Hasselroth begleitete Giuseppe auf seinem letzen Weg, mit einer Ehrenwache bei der Trauerfeier und einem Spalier zum Grab. Der Familie von Giuseppe wünscht die Feuerwehr Hasselroth viel Kraft diesen Verlust zu verarbeiten.

Christian Buchhold referiert über Atemschutz-Grundsätze

Am Mittwoch kamen die Einsatzkräfte der Einsatzabteilungen Neuenhaßlau und Niedermittlau in den Genuss einer Ausbildung in digitaler Form zum Thema Atemschutz. Als Gastdozent konnte Christian Buchholz, der als stellvertretender Leiter der Feuerwehr Langen (Kreis Offenbach) tätig ist, gewonnen werden. Verantwortlich für die ANTS (Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel) der Feuerwehr Langen gab er interessante und fachlich auf sehr hohem Niveau angesiedelte Einblicke und Expertisen in die Runde. Neben rechtlichen Grundlagen, Einsatztaktiken und spannenden Einblicken in den Erfahrungsschatz wurde der Fokus auf die Sicherheit der eingesetzten Einheiten im Atemschutzeinsatz gelegt. Durch die Corona-Pandemie finden aktuell keine Präsenzausbildungen bei der Feuerwehr Hasselroth statt, weshalb über die digitalen Kanäle Ausbildungsveranstaltungen angeboten werden. Wie wichtig der regelmäßige Austausch unter den Feuerwehren ist, bei dem man sich über verschiedene Herangehensweisen, Standards und Strukturen austauscht, konnte man in diesem Fall erneut unterstreichen.

Gemeinde Hasselroth stellt auf Digitalfunksirenen um

Die Gemeinde Hasselroth kommt aktuell ihrem gesetzlichen Auftrag zur Warnung der Bevölkerung  nach und rüstet sich mit neuen Digitalfunksirenen für die Zukunft. In allen drei Ortsteilen werden die über 60 Jahre alten Typ E57 Sirenen durch neue Digitalfunksirenen ersetzt. Im ersten Schritt werden die Lautsprecher an folgenden Standorten angebracht, um die Bevölkerung bei notwendigen Ereignissen zu warnen:

Gondsroth: Mast (Schulstraße)
Neuenhaßlau: Feuerwehrhaus (Kirchgasse), Mast (Karlstraße/Rheinstraße)
Niedermittlau: Bürgerbegegnungsstätte Alte Schule, Mast Kita „Am Krähenwald“ (Heinrich-Hofmann-Straße)

In einem weiteren Schritt, vermutlich in einigen Wochen,  werden die Sirenen ausgerichtet, installiert und funktionstüchtig gemacht. Die Umstellung ist von Nöten, da die alten Analogfunksirenen nur in der Lage sind, einen Feueralarm ertönen zu lassen.