Kategorie Archive: Aktuelles

Feuerwehr Hasselroth & Freigericht bekommt eigenes Stickeralbum / Stickerstars-Aktion stärkt Kameradschaft und unterstützt die Feuerwehr in der Öffentlichkeit

Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, die gesamte Feuerwehr in einem individuellen Sammelalbum verewigt: Was sonst nur für die Stars des Sports gilt, wird für die Mitglieder der Feuerwehr Hasselroth & Freigericht ab dem 4. Juli Realität. Am Samstag startet exklusiv im REWE Markt Herröder der Verkauf der brandneuen Feuerwehr-Stickeralben.

Das Sammelfieber wird dann nicht nur in den Feuerwehr-Gruppen grassieren - sondern auch die gesellschaftlich so wichtige Institution in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit rücken. Umgesetzt wird die außergewöhnliche Aktion, die zudem für echtes Starfeeling und ein starkes Kameradschafts-Gefühl sorgen soll, mit dem Berliner Start-up „Stickerstars“. Damit das Tauschgeschäft nie ins Stocken gerät, wurde eigens für die Feuerwehr eine Online-Tauschbörse eingerichtet.

„Mit den Bildern aller Abteilungen bekommt das Thema Feuerwehr in unseren Gemeinden ganz viele Gesichter und es ist eine Auszeichnung für die wahren Helden des Alltags“, schreiben Dr. Albrecht Eitz (Bürgermeister der Gemeinde Freigericht) und Matthias Pfeifer (Bürgermeister der Gemeinde Hasselroth) im Vorwort des Sticker-Albums.

451 verschiedene Sticker von den einzelnen Ortswehren, Jugendfeuerwehren und weiteren Mitgliedern sind ab dem 4. Juli für zehn Wochen in recycelbaren Sticker-Tütchen zu ergattern. Ebenso gibt’s die individuell kreierten Sammelhefte im Feuerwehr-Look exklusiv im REWE Markt Herröder, der das Projekt ermöglicht hat.

Jeder Album-Kauf unterstützt die eigene Feuerwehr auch finanziell: Jeweils 2 Euro fließen direkt in die Feuerwehrkasse! Das gesamte Projekt ist für die Feuerwehr Hasselroth & Freigericht kostenlos, zudem profitiert die Feuerwehr von Werbeseiten-Erlösen.

Das Berliner Start-up „Stickerstars“ verfolgt seit 2012 die Vision, Mitglieder in ihren Gemeinschaften zu verbinden. "Stickerstars"-Gründer Michael Janek: „Genießt die Sammelleidenschaft für eure örtliche Feuerwehr, (k)lebt eure Gemeinschaft - wir sind stolz, dass es euch gibt!“

Seit Anfang 2020 können bei „Stickerstars“ auch kleinere Gemeinschaften wie Hochzeitsgesellschaften oder Unternehmen bei Betriebsfesten ihren Traum vom eigenen Sticker-Album (k)leben.

 

Erste Online-Ausbildung bei der Feuerwehr Hasselroth Gondsroth

Das Corona-Virus bestimmt derzeit das gesamte öffentliche Leben. Auch bei den Feuerwehren ruht der komplette Dienstbetrieb und alle Treffen, außer natürlich Einsätze, wurden abgesagt. Um keinen Defizit bei der Ausbildung zu bekommen, wurde nun ganz nach dem Trend zu Homeoffice im Beruf, die erste Online-Ausbildung organisiert. Zur gewohnten Zeit am Donnerstag, 19:30 Uhr konnte sich jeder über einen zuvor verschickten Link der Veranstaltung beiwohnen. Mathilda Glaesmann, bei der Feuerwehr Gondsroth für die Ausbildung verantwortlich, hatte zum Einstieg erst einmal ein etwas einfacheres Thema ausgesucht. Es konnten alle über Bild und Ton Mathildas Ausführungen zu „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ folgen und sogar Kommentare oder Zwischenfragen stellen. Anschließend gab es noch die Mitteilungen zur aktuellen Entwicklung durch die Wehrführung. Es war damit eigentlich wie jeden Donnerstag, allerdings fehlte der gemütliche Teil im Anschluss. Ob die Beteiligung von fast 30 Leuten nur aus Neugier so rekordverdächtig hoch war wird man nächste Woche sehen, denn dann findet der nächste Online-Unterricht statt.

Bild: Die Präsentation, die Ausbilderin und so manchen Blick ins Wohnzimmer gab es zu sehen

Gemeinsame Jahreshauptversammlung - Gemeindebrandinspektor Hofmann geehrt

Noch vor den Einschränkungen durch Corona, Anfang März fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Hasselrother Feuerwehren statt. Wahlen gab es keine, der Rückblick, Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt.
Unter der Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen, wie MDL und Kreisbeigeordneter Christoph Degen, stellv. Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Helmut Zinkand, stellv. Unterverbandsvorsitzender Hartmut Freund und Kreisbrandinspektor Markus Busanni, berichtete Gemeindebrandinspektor Stefan Hofmann im voll besetzten Feuerwehrhaus Gondsroth von den Ereignissen in 2019. Den drei Hasselrother Feuerwehren standen zum Jahreswechsel 90 Männer und 23 Frauen in den Einsatzabteilungen zur Verfügung. Gegen über zum Vorjahr ist die Summe unverändert, allerdings sind nun 2 Frauen mehr und 2 Männer weniger dabei. Zu 106 Einsätzen wurde die Feuerwehr Hasselroth 2019 alarmiert. Dabei stehen 43 Brandeinsätze und 52 Hilfeleistungen, aber auch 11 Fehlalarme, durch z.B. Brandmeldeanlagen in der Statistik. Der Aufwand für die Einsätze beträgt über 1600 Stunden. Nochmals etwas über 500 Stunden wurden für die zahlreichen Brandsicherheitsdienste bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen im Gemeindegebiet aufgewendet. Die Feuerwehrleute besuchten 63 überörtliche Ausbildungsveranstaltungen auf Kreis- & Landesebene. In den Ortsteilwehren wurden 36 theoretische Unterrichtsabende abgehalten, und es gab 74 praktische Übungen. In der Summe bedeutet das knapp 4000 Stunden nur für die Ausbildung.
Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Rudolf Eisenbarth verlas den Jahresbericht der Hasselrother Kindergruppen und Jugendfeuerwehren. Der Jugendfeuerwehr gehörten zum 31.12.2019 35 Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren an. Mit einer neu gegründeten „Taskforce Jugendfeuerwehr“ will man verstärkt Werbung für die Jugendfeuerwehr machen. Erste Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr brachten allerdings noch keinen messbaren Erfolg, leider konnte 2019 kein Neueintritt direkt in die Jugendfeuerwehr verzeichnet werden. Erfolgreicher war die Kinderfeuerwehr, durch die Wiederauflebung der Niedermittlauer Kinderfeuerwehr sind nun wieder 30 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren in Gesamt-Hasselroth dabei.
Einen großen Teil der Versammlung machten die Beförderungen und Ehrungen aus. Befördert wird man durch besuchen von Ausbildungen in Verbindung mit geleisteten Dienstjahren. Insgesamt konnten 14 Feuerwehrleute an diesem Abend befördert werden, vom Feuerwehrmannanwärter bis zum Brandmeister. Für verschieden Dienstjubiläen konnten insgesamt 8 Feuerwehrmänner geehrt werden. Beeindruckend ist die 40-jährige Zugehörigkeit zur Einsatzabteilung von Volker Schießer und Achim Röder, die dafür eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen erhalten haben. Gemeindebrandinspektor Stefan Hofmann und Dieter Fröhlich erhielten das goldene Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst in einer Feuerwehr, wobei hierfür die Zeit in Jugend- und Einsatzabteilung zusammen gezählt wird. Beeindruckend die Lebensläufe bei der Feuerwehr von allen geehrten, die Kreisbrandinspektor Busanni zur Ehrung in Auszügen vorstellte.
Bürgermeister Matthias Pfeifer dankte für die tolle Arbeit der Feuerwehrleute in Hasselroth. Als Nachfolger von Uwe Scharf am 1. April 2019 erst ins Amt gekommen, hätte er doch schon einen unglaublich spannenden Einblick in die Feuerwehren bekommen. Er berichtete vom Einsatz kurz nach dem Jahreswechsel in der Silvesternacht, als auch er mitten in einer Feier vom Meldeempfänger aufgeschreckt zur Einsatzstelle eilte.
Kreisbrandinspektor Busanni dankte in seinen Grußworten insbesondere für den erfolgreichen Einsatz am Campingplatz in Niedermittlau im Sommer und für die überörtliche Unterstützung bei Einsätzen im Hanauer Hafen oder nach dem Sturm in Seligenstadt. Er findet es ein gutes Zeichen, dass die Gemeindebrandinspektion nun Bürotage eingerichtet bekommen hat, um dringende Verwaltungsangelegenheiten an von der Arbeit freigestellten Tagen im Rathaus erledigen zu können. Der Damenwettkampfmannschaft wünscht er schon jetzt viel Glück bei den Deutschen Meisterschaften in Thüringen im August.
Nach etwa 90 Minuten war die Sitzung vorüber und in gemütlicher Runde wurde so manches Ereignis aus 2019 nochmals besprochen. Derzeit ruht bei den Feuerwehren der Dienstbetrieb, um auch hier der Ausbreitung des Corona-Virus vorzubeugen. Ausbildungen und Sitzungen wurden vorläufig ausgesetzt. Die Lehrgänge auf Kreisebene finden nicht statt, die Landesfeuerwehrschule in Kassel hat geschlossen. Dennoch ist die Feuerwehr für die Bürger einsatzbereit. Besondere Anweisungen wurden erlassen, um im Einsatzfalle den Schutz der Feuerwehrleute möglichst hoch zu halten. Die Gemeindebrandinspektion ist im Krisenstab der Gemeinde Hasselroth vertreten, auf der Internetseite der Gemeinde und der Feuerwehr wird auf aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen hingewiesen.

Beförderungen:
Feuerwehrfrau-Anwärterin: Brandt, Carolin (NHL)
Feuerwehrmann-Anwärter: Patz-Neubauer, Jeremy (GON)
Feuerwehrfrau: Höfer, Anna (GON)
Oberfeuerwehrfrau: Hellmuth, Natascha (NDM)
Oberfeuerwehrmann: Rimbach, Jan und Schulz, Max (GON), Soulbary, Arkavin (NDM)
Hauptfeuerwehrfrau: Wohlgezogen, Jessica (NHL)
Hauptfeuerwehrmann: Boszolik, Andreas; Stichel, Florian; Wydera Pascal (NHL)
Oberlöschmeister: Eisenbarth, Rudi (NHL)
Hauptlöschmeister: Reußwig, Henning (GON)
Brandmeister: Junacki, Ivika (NHL)

Ehrungen:
Anerkennungsprämie für Zugehörigkeit zu einer Einsatzabteilung:
Für 10 Jahre: Eisenbarth, Rudolf (NHL), Reußwig, Henning (GON)
Für 20 Jahre: Rocznik René (GON)
Für 40 Jahre: Röder Achim (GON), Schießer Volker (NHL)

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber erhielt: Hofmann, Sven (NDM)
Das Brandschutzehrenzeichen in Gold erhielt: Fröhlich, Dieter (GON) und Hofmann, Stefan (NDM)

Fotos:
1. Gut besucht die Versammlung im Feuerwehrhaus Gondsroth
2. Kreisbrandinspektor Markus Busanni und Kreisbeigeordneter Christoph Degen bei der Ehrung von Dieter Fröhlich und Stefan Hofmann (links)
3. Die beförderten Feuerwehrleute
4. Aufstellung der Geehrten des Abends

 

 

Feuerwehr Hasselroth rüstet sich gegen Corona-Virus

Das Corona-Virus hat den Main-Kinzig-Kreis bereits erreicht, mehrere Menschen sind infiziert.

Unter der Prämisse die Einsatzbereitschaft der Hasselrother Feuerwehr zum Schutz der Bürgerinnen und Bürgern jederzeit aufrechtzuerhalten, haben wir folgende Maßnahmen umgesetzt, respektive weitere geplant:

•Bereits am Donnerstag wurden alle dienstlichen Veranstaltungen der Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und sonstige Veranstaltungen, bei denen Einsatzkräfte involviert sind, bis vorübergehend 01.04. abgesagt.

**Ausgenommen hiervon ist der Einsatzdienst der Einsatzabteilung!**

•Verhaltensregeln zum Schutz gegen das Virus wurden aufgestellt.

•Regelmäßige Informationen zur aktuellen Situation an alle Mitglieder der Einsatzabteilung werden fokussiert.

•Unsere Führungskräfte ( Leitung der Feuerwehr/ Wehrführer) tauschen sich regelmäßig über die Entwicklung und die
notwendigen Maßnahmen aus.

•Entsprechende Hygienemaßnahmen wurden intensiviert.

•Einsatztaktische Vorgehensweisen wurden angepasst.

Seit mehreren Tagen ist die Leitung der Feuerwehr Hasselroth mit dem Dienstherr Herr Bürgermeister Pfeifer und der Gemeindeverwaltung im engen und intensiven Austausch.

Am Samstag hat eine Webkonferenz mit der Gemeindebrandinspektion und allen Wehrführern stattgefunden, um die anstehenden Maßnahmen konkret zu planen und in die Umsetzung zu bringen.

Wir halten Sie die kommenden Tage mit entsprechenden Informationen bei Bedarf auf dem Laufenden.

Leitung der Feuerwehr Hasselroth