Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hasselroth

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hasselroth

Feuerwehr Hasselroth mit einem ereignisreichen Jahr 2021 und besonderen Ehrungen

Am Freitag dem 07.05.2022 fanden sich die Mitglieder der Einsatzabteilung der Feuerwehr Hasselroth mit zahlreichen Gästen in der Friedrich-Hofacker-Halle in Niedermittlau zur Jahreshauptversammlung ein.

Nach der Eröffnung durch den Gemeindebrandinspektor Stefan Hofmann folgten die Jahresberichte der Gemeindebrandinspektion und des Gemeindejugendwartes, bevor verdiente Mitglieder geehrt und einige Einsatzkräfte befördert wurden.

Die 116 Einsatzkräfte mussten im Jahr 2021 mit 142 Einsätzen historisch viele abarbeiten. Ein Kellerbrand, ein Dachstuhlbrand ein Wohnhausbrand, Zimmerbrände, zahlreiche Unwettereinsätze und weitere Brand- und Hilfeleistungseinsätze forderten die Hasselrother Wehren im abgelaufenen Jahr mit insgesamt 2019 Stunden.

Die 92 männlichen und 24 weiblichen Blauröcke waren im Ausbildungsbetrieb durch Corona sehr eingeschränkt und mussten lange Zeit auf Online-Ausbildungen oder Standortausbildung mit deutlichen Einschränkungen ausweichen. 37 theoretische, 26 hybride und 69 praktische Ausbildungen wurden in den drei Ortsteilen abgehalten.

An 29 Lehrgängen und Seminaren auf der Landesfeuerwehrschulde und auf Kreisebene wurde von den Mitgliedern teilgenommen.

Der scheidende Gemeindejugendwart Rudolf Eisenbarth, der durch Max Schulz ersetzt wird, verlas den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr.
Die 37 Jugendfeuerwehrmitglieder*innen absolvierten 672 Ausbildungsstunden. Besonders bemerkenswert war die Übernahme von 6 Kameradinnen und Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, während 10 Kinder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen werden konnten.

In der Führungsmannschaft änderten sich einige Positionen, so folgten Lars Wedegärtner und Sirko Harnisch als neue Wehrführung in Gondsroth auf Henning Reußwig und Thomas Born.
In Neuenhaßlau wurden Alessandro Schmidt und Ivica Junacki durch Florian Stichel und Rudolf Eisenbarth beerbt. Bürgermeister Pfeifer dankte in seinen Grußworten den „alten“ Wehrführungen und überreichte ein persönliches Präsent der Gemeinde Hasselroth.

In weiteren Grußworten sprachen Hugo Klein als Vertreter für den Landrat Thorsten Stolz, Volker Achtert (Kreisbrandmeister) in Vertretung für Kreisbrandinspektor Markus Busanni und Matthias Pfeifer für die gemeindlichen Gremien zur Versammlung und dankten den Einsatzkräften für ihren Dienst an der Hasselrother Bevölkerung.

Anerkennungsprämien für pflichttreuen Dienst erhielten Sven Hofmann für 20 Jahre und Thomas Schmidt für 40 Jahre.
Alessandro Schmidt wurde mit der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber ausgezeichnet. Der Kamerad Sebastian Herbert erhielt das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber, bevor Dieter Stichel und Frank Schmidt mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold geehrt wurden.

35 Kamerad*innen wurden vom Feuerwehrmann-Anwärter bis hin zum Brandmeister befördert.

Kommentare sind deaktiviert