Gute Platzierung beim Kreisentscheid

Gute Platzierung beim Kreisentscheid

Kürzlich fand auf dem Gelände der Somborner Feuerwehr und im Schulhof der Kopernikusschule der Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung statt. Das neu zusammengestellte Team der Feuerwehr Gondsroth konnte dabei einen guten achten Platz erreichen.
Bei dem Wettbewerb gilt es einen theoretischen Teil mit Fragen aus dem Feuerwehrwesen und einen ziemlich realistischen Löschangriff zu meistern. Diese Übung wird nass, mit Wasser am Strahlrohr durchgeführt. Eine Person muss hierbei unter Atemschutz aus einem Gebäude gerettet werden. Die Aufgabe beschreibt ganz gut das, was jede Feuerwehr beherrschen muss.
In diesem Jahr kamen nur 21 Teams aus den insgesamt knapp 150 Feuerwehren des Main-Kinzig-Kreises am frühen Sonntagmorgen nach Somborn. Die neun Männer und Frauen aus Gondsroth starteten erstmals in dieser Formation. Die Gruppe ist sehr gemischt, das Alter liegt zwischen 19 und 56 Jahren. Eine gutes Verhältnis aus erfahrenen und jungen Leuten, was besonders dem Einstieg der neuen zu Gute kam. In der Theorie gibt es noch etwas Nachholbedarf für die jüngeren, aber beim praktischen Teil konnte eine fast fehlerfreie Übung gezeigt werden.
Die ersten drei Mannschaften qualifizierten sich für den Bezirksentscheid, aber diesen Anspruch hatten die Gondsrother in diesem Jahr nicht, mit Platz acht ist man sehr zufrieden.
Das eiserne Feuerwehrleistungsabzeichen konnten bei ihrer ersten Teilnahme Thomas Born und Max Schulz erringen. Für das erfolgreiche Ausfüllen eines zusätzlichen Fragebogens erhielten Nico Bodner, Florian Vogel, Jan Rimbach das bronzene und Carsten Schultheis das silberne Feuerwehrleistungsabzeichen bei der abschließenden Siegerehrung am Nachmittag.

Kommentare sind deaktiviert