Grundschule macht mit dem HR Reportage über die Feuerwehr Gondsroth

Grundschule macht mit dem HR Reportage über die Feuerwehr Gondsroth

Die Alte Dorfschule Gondsroth durfte als eine von nur zehn Schulen aus ganz Hessen am Projekt „Earsinnig hören“ teilnehmen. Heraus kam neben einem Hörspiel auch eine klangvolle Reportage über die Feuerwehr Gondsroth.

Unter professioneller Begleitung von Mediencoachs des Hessischen Rundfunks wurde von den Klasse 3/4 ein Hörspiel und eine Reportage aufgenommen. Während die Mädchen eine selbst geschriebene Fantasy-Geschichte, die von schwarzen Mächten und dem Wert wahrer Freundschaft erzählt, aufgenommen haben, wählten die Jungs das Thema Feuerwehr aus. Einige der Klasse sind bereits bei der Kinder- oder Jugendfeuerwehr, daher sind ihnen die vielen typischen Geräusche aus dem Feuerwehrhaus schon bekannt. Und darum geht es der Stiftung Zuhören auch: „Zuhörbildung und Förderung von Medienkompetenz“ nennt sich das dann. Schülerinnen und Schüler werden mit den Grundregeln des Zuhörens spielerisch vertraut gemacht und erhalten Einblicke in die Arbeit von Radioprofis, indem sie kurze Audiobeiträge selbst gestalten. Die Beiträge präsentieren sie live vor Publikum in einer Radiobühnenshow. Die Präsentation fand dann mit Eltern und Gästen am Dienstag, 21. Mai in der Dorfschule Gondsroth statt.

Das Ergebnis kann sich „hören“ lassen. Die Kinder stellten einen Fragenkatalog zusammen, der von Feuerwehrfrau Claudia Schmidt in Interviewform beantwortet wurde. Bei einem Rundgang im Feuerwehrhaus wurden viele verschiedene Geräusche aufgenommen, wie das Atemgeräusch mit Atemschutzmaske, das Öffnen des Rolltors oder das Martinhorn am Löschfahrzeug.

Eine Vorstellung der Klasse 3/4, das Hörspiel der Mädchen und die Arbeit der Jungen kann man sich im Internet unter http://neu.stiftung-zuhoeren.de/earsinnig-hoeren/alte-dorfschule-gondsroth-hasselroth-gondsroth/ anhören.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Die Jungs der Klasse 3/4 beim Interview von Feuerwehrfrau Claudia Schmidt

Kommentare sind deaktiviert