Feuerwehr Hasselroth startete bei Feuerwehrolympiade und wurde fünfte

Feuerwehr Hasselroth startete bei Feuerwehrolympiade und wurde fünfte

In Celje/Slowenien fanden von Sonntag, 17.7. bis Sonntag, 24.7.2022 die 17. Internationalen Feuerwehrwettbewerbe des Weltfeuerwehrverbandes CTIF statt. Mit dabei war auch die Frauenmannschaft der Feuerwehr Hasselroth-Gondsroth.

Die nur alle vier Jahre stattfindende Feuerwehrolympiade ist für jeden der knapp 2600 Teilnehmer aus 20 Nationen ein absolut beeindruckendes Erlebnis. Die Frauenmannschaft der Feuerwehr Gondsroth trat bei den traditionellen internationalen Feuerwehrwettkämpfen in der Altersklasse B (alle über 30 Jahre) an. Es muss hierbei ein Löschangriff (trocken) und ein Staffellauf mit Hindernissen von den neun Teammitgliedern fehlerfrei und möglichst schnell absolviert werden.

In der Klasse Frauen B waren elf Mannschaften aus sieben Nationen zur Teilnahme qualifiziert, aus Deutschland nur das Team aus Hasselroth. Montag und Dienstag fand das offizielle Training im Stadion statt und man konnte eine erste Einordnung der Leistung vornehmen. Beim ersten Training war man noch drittplatziert, beim zweiten wegen Fehler im Löschangriff sechster. Klar, dass man nur mit einem fehlerfreien Lauf im Finale am Samstagmorgen auf einen vorderen Platz kommen konnte, das Treppchen schien aber erreichbar. Am Wettkampftag war die Mannschaft bestens gelaunt, nur wenig nervös und so ging man die Sache im Hexenkessel von Celje locker an. Der Lärm der mehreren tausend Zuschauer bei vier gleichzeitig startenden Mannschaften und parallel laufendem Staffellauf war ohrenbetäubend. Aber völlig unbeeindruckt wurde das Trainierte abgerufen und eine fehlerfreie Übung auf den Platz gelegt. Im anschließenden Staffellauf gab es einen kurzen Schockmoment als bei einer Übergabe eine der Frauen aus Gondsroth stürzte. Glücklicherweise war das Staffelholz bereits im erlaubten Bereich übergeben und die weiße Fahne signalisierte alles ok. Am Ende reichte das für Platz 5 in der Wertung, nur 0,5 Punkte, sprich Sekunden, hinter Platz 4 und nur 0,74 Punkte hinter Platz 3. Das Treppchen wurde damit denkbar knapp verpasst. Es sollte aber die beste Platzierung einer deutschen Mannschaft bei den traditionellen Wettkämpfen sein.

Kleine Besonderheit nebenbei: Mutter Claudia und Tochter Hannah Schmidt sind in zwei verschiedenen Mannschaften im gleichen Lauf bei der Feuerwehrolympiade an den Start gegangen. Beide sind auch noch als Angriffstruppführer aufgelaufen. Ob es das schon einmal gegeben hat?

Respekt und Anerkennung für die Slowenischen Feuerwehren, die die Veranstaltung hervorragend organisiert hatten. Die Eröffnungs- und Schlussfeier im Fußballstadion von Celje waren eindrucksvoll. Die Versorgung der Teilnehmer war vorbildlich, die ganze Stadt hat mitgeholfen und mitgefeiert.  An den freien Tagen wurden Ausflüge in die tolle slowenische Landschaft unternommen oder man hat sich im Schwimmbad abgekühlt. Alles in allem war es eine unvergessliche Woche im Zeichen der internationalen Feuerwehrkameradschaft. Beim Empfang nach der Rückkehr am Sonntagabend beglückwünschten Bürgermeister Pfeiffer, Mitglied des Gemeindevorstandes Jasmin Albrecht, Gemeindebrandinspektor Hoffmann und viele weitere Mitglieder der Feuerwehr Gondsroth das Team.

Die Teammitglieder im Einzelnen waren:

Mathilda Glaesmann, Paulina Glaesmann, Annette Panholzer, Kerstin Grünwald, Judith Frank, Ute Bodner, Nicole Rocznik und Claudia Schmidt. Carmen Thoran konnte wegen Krankheit nicht teilnehmen, dafür war Dragica Prill kurzfristig eingesprungen.

Zusätzlich gingen noch Vanessa Grün und Hannah Schmidt aus Gondsroth mit der Mannschaft von Lich-Nieder-Bessingen in der Klasse Frauen A (ohne Alterspunkte) an den Start (Platz 10 von 19) und Bastian Grün, ebenfalls mit Lich-Nieder-Bessingen, Klasse Männer A (ohne Alterspunkte, Platz 16 von 60).

 

 

Fotos:

  1. Wehrführer Lars Wedegärtner bereitete Sonntag 6 Uhr ein Frühstück für die Abreise vor
  2. Wunderschönes Hotel in toller Landschaft nur wenige km vor Celje
  3. Eröffnungsfeier im Fußballstadion
  4. Entzünden des Feuers stilgerecht über eine Drehleiter
  5. Das Maskottchen war allgegenwärtig und sorgte für gute Laune
  6. Ausmarsch der deutschen Teilnehmer bei der Eröffnung
  7. Der Wettkampfplatz
  8. Vor dem Wettkampf Bereitstellung unter der Tribüne
  9. Genaue Ausweis- und Alterskontrolle vor dem Start
  10. Einmarsch und Meldung zum Fertigmachen der Geräte
  11. Während des Löschangriffs
  12. Gruppenbild mit den Schiedsrichtern aus vier Nationen
  13. Lautstarke Kulisse auch für den Staffellauf
  14. Die Hindernisse sind besonders spannend
  15. Mathilda (unten) hat ihre Mitläuferin in der Röhre überholt
  16. Abschlussfoto an der olympischen Flamme
  17. Ein „Gläschen“ Sekt nach getaner Arbeit
  18. Das Endergebnis
  19. Die persönliche Wettkampfspange
  20. Mutter Claudia und Tochter Hannah Schmidt waren gleichzeitig am Start
  21. Die Fußgängerzone war liebevoll geschmückt und wurde abends zur Partymeile
  22. Grillabend mit Fans und Mannschaft in einer Scheune
  23. Ausgelassene Stimmung über alle Tage
  24. 7 Tage Sonnenschein und Temperaturen weit über 30 Grad in Celje/Slowenien

 

Die Fotos sind von der Feuerwehr Gondsroth, teilweise vom deutschen Feuerwehrverband DFV, teilweise vom Veranstalter. Alle Bilder sind aber zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit der Feuerwehrolympiade freigegeben.

Kommentare sind deaktiviert