Helmbeschaffung für Sicherheit der Atemschutzgeräteträger

Helmbeschaffung für Sicherheit der Atemschutzgeräteträger

Kürzlich sind bei der Gemeinde Hasselroth 45 neue Helme für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Hasselroth eingetroffen, die durch Bürgermeister Uwe Scharf an die Feuerwehr übergeben wurden.

Die Helme der Firma Rosenbauer wurden als Gemeinschaftsprojekt der IKZ (Interkommunale Zusammenarbeit) Kommunen Langenselbold, Rodenbach, Neuberg, Ronneburg und Hasselroth beschafft, um mögliche Synergieeffekte zu nutzen.

Gestartet mit einem Helm-Test im vergangenen Jahr stellte man zuerst den Bedarf für die Feuerwehren und später die beste Lösung fest. Einheitlich waren sich die Führungskräfte der benannten Feuerwehren einig, dass die Entscheidung auf den „Rosenbauer Heros Titan“ fallen soll.

Neben der klassischen Schale ist der Helm mit einem „Innenleben", einer Arbeitsbrille und einem Visier, beides zum Ein- und Ausklappen, ausgestattet. Die Gemeinde Hasselroth hat zudem für alle Geräteträger eine Helmlampe angeschafft, die eine erheblich bessere Sicht in verrauchten Bereichen ermöglicht.

Der Kopfbereich ist der sensibelste Bereich des menschlichen Körpers, der im Atemschutzeinsatz besonders gut geschützt sein sollte. „Die freiwilligen Feuerwehrkameraden setzen sich in ihrer Freizeit teilweise hohen Gefahren aus, weshalb eine Investition in die Sicherheit der Einsatzkräfte höchste Priorität hat", unterstützte Bürgermeister Uwe Scharf die Beschaffung von Beginn an.

Nicht ganz die Hälfte der Hasselrother Einsatzkräfte sind Atemschutzgeräteträger und erhalten in dieser Woche vom Gemeindebrandinspektor Hofmann und seinem Stellvertreter Schmidt die Helme ausgeliefert.

Eine Multiplikatorenschulung, bei der pro Ortsteil 2 Kameraden als Multiplikatoren geschult wurden, hat bereits stattgefunden. Alle Einsatzkräfte erhalten von ihren Multiplikatoren eine Anleitung, wie der Helm zusammengebaut und korrekt auf die Kopfform angepasst und eingestellt wird.

Sukzessive werden die alten Alu-Helme in den kommenden Jahren durch die neuen Kunststoffhelme ausgetauscht, bis alle Feuerwehrkameraden der Hasselrother Einsatzabteilungen ausgestattet sind.

"In Verbindung mit der im letzten Jahr umgestellten Brandschutzkleidung und den neuen Helmen, die den Kopfbereich vollumfänglich schützen, sind wir beim Thema Bekleidung auf einem guten Weg, um für unsere Kameraden den bestmöglichen Schutz in entsprechenden Einsatzsituationen zur Verfügung zu stellen", sind sich die Gemeindebrandinspektoren Stefan Hofmann und Alessandro Schmidt einig.

Auf dem Foto: Gemeindebrandinspektor Stefan Hofmann, Bürgermeister Uwe Scharf und Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Alessandro Schmidt

Kommentare sind deaktiviert